Plattdütsche Lieders

Die plattdeutschen Lieder nehmen mittlerweile einen großen Raum meines Schaffens als Musiker ein. Hörbeispiele gibt es hier >>Freesenland


Nordwestwind_1_m Wattenmeer_1_m Schwarzbunte_1

Die Texte meiner plattdeutschen Lieder mit „Übersetzungen“: 


Nevel overt Land . Nebel zieht auf

Geit Nevel overt Land . Es zieht Nebel über´s Land
Ik trek mien Windjop an . Ich ziehe meine Windjacke an
Ik goa eem overt Diek . Ich gehe über´n Deich
An de wiede Strand . An den weitläufigen Strand

Ik kann di mit eenmal ne mer seen . Ich kann Dich nicht mehr erkennen
Geit Nevel overt Land, ik bin alleen . Es zieht Nebel übers Land, ich bin allein

De See licht sacht und still . Die See liegt ruhig und still
Keen Minsch de mi wat will . Kein Mensch ist weit und breit
Hier weer ik völ mit di . Hier war ich oft mit dir
Doch de Tied quem over mi . Aber die Zeit hat mich eingeholt

Ik kann di mit eenmal ne mer seen . Ich kann Dich nicht mehr erkennen
Geit Nevel overt Land, ik bin alleen . Es zieht Nebel übers Land, ich bin allein

Een möv sit stumm int sand . Eine Möve sitzt stumm im Sand
Hej kikt mi ne mal an . Und schaut mich nicht an
Ik hör een Nevelhoorn . Ich höre ein Nebelhorn
Doch mien Gedanken sind verlorn . Doch meine Gedanken sind verloren

Ik kann di mit eenmal ne mer seen . Ich kann Dich nicht mehr erkennen
Geit Nevel overt Land, ik bin alleen . Es zieht Nebel übers Land, ich bin allein

Tachannes im September 2012


Die CD „Freesenland“ ist ab sofort erhältlich

>>Freesenland

Johrhunnertflood . Jahrhundertflut

Wenn de fullmaand op de water steiht . Wenn sich der Vollmond auf dem Wasser spiegelt
Und de Störm dör din Joppe weiht . Und der Sturm durch Deine Regenjacke weht
Wenn de Deer um sien leven löppt . Wenn die Tiere flüchten
De gischt sük int Diek rinfrät . Und die Gischt sich in den Deich hinein frißt

[Refrain]

Dann is Johrhunnertflood … Up de warft . Dann ist Jahrhundertflut … auf die Warft
Water stait ant roof … Up de warft . Das Wasser steht bis zur Decke … auf die Warft
Störm und Regn satt… Up de warft . Sturm und Regen „satt“
Bi Fullmoand um Middernacht … Up de Warft … Is Johrhunnertflood . Bei Vollmond um Mitternacht …

Dann wiest de Natuur uns sien dunkle Lücht. Dann zeigt uns die Natur ihre dunkle Seite
Stürt de Minsch in sien Grenz torücht . Schickt den Menschen zurück in seine Grenzen
Gript an dat wat wi hum ofnomen häm´n . Greift nach dem was ihr genommen wurde
Ook wenn de dieken sück daartegen stemm´n . Auch wenn die Deiche dagegen halten

[Refrain]

Kenn Diek keen Land keen Leven . Kein Deich, kein Land, kein Leben
So wur dat mal hier schrieven . So wurde es einmal geschrieben
Doch keen Macht helpt up disse Eer . Doch keine Macht auf dieser Erde kann helfen
Wenn de tied doorföör koomen wär . Wenn die Zeit dafür gekommen ist

[Refrain]

Tachannes im Frühjahr 2012

Keen Diek keen Land_s

Denkmal für die Deicharbeiter in Leybucht (Ostfr.)


Freesenland . Friesland

Freesenland . Land der Friesen
Ruch van´t meer ove di . Der Geruch des Meeres über Dir
Ebbe und Fluut . Ebbe und Flut
Blanke Watt rauhe See . Das glatte Wattenmeer und die rauhe See

Refrain

Miene Leev, ik bin di so feern . Meine Liebe, ich bin so fern von dir
Und ik weeit, Du bist mien Himmel up Eern . Und ich weiß, du bist mein Himmel auf Erden

Freesenland . Land der Friesen
Schwardebunt in dee gröen . Schwarzbunte Kühe auf grünen Wiesen
Dien lütje Huusen . Deine kleinen Häuser (Katen)
Baout steen up de steen . Gebaut Stein auf Stein

[Refrain]

Freesenland . Land der Friesen
Mit skövels overt kanaal . Mit Schlittschuhen über den Kanal
Is wintertied – In der Winterzeit
Klood trüült straat andaal . Die Boßelkugeln rollen über die Strassen

[Refrain]

Tachannes im März 2012


Deichvorland_4 Flut Leuchtturm Wremen Schwarzbunte_4_m

Liekedeelers … in Störtebekers naam

Klabauterman, Seemansgoarn
Störtebeker steit up sien toorn . Störtebeker steht auf seinem Turm
Geit des Nachts heruum . Läuft in der Nacht umher
Nimmt van de Rieken givt vör de aarm . Nimmt den Reichen und gibt den Armen

Refrain

Liekedeelers law . Gleichverteilungsgesetz *)
In Störtebekers naam . In Störtebekers Namen
Nimmt van der Rieken, givt vör de aarm . Nimmt den Reichen und gibt den Armen

Klabauterman, Seemansgoarn
Rosenfels hätt hum de kopp ofhaun . (Scharfrichter) Rosenfels hat ihm den Kopf abgeschlagen
Mit sine rode boart up de spitze Staang . Mit seinem roten Bart auf einer spitzen Stange
Van der Rieken, vör de aarm . Von den Reichen, für die Armen

[Refrain]

*) Stoertebeker Turm MarienhafeStörtebeker und seine Piraten nannten sich Likedeelers, was so viel heißt wie zu gleichen Teilen teilen. Geteilt wurde natürlich die Briese (Beute), also das, was beim Kapern der Schiffe den Piraten so in die Hände fiel. Und das wiederum wurde auf dem Markt von Marienhafe verscherbelt oder einfach so mit den Friesen geteilt. Die Friesen sahen in den Piraten keine Seeräuber, sondern Verbündete gegen die Hanse, mit der sie so manche kriegerische Streiterei ausfochten.

Hier ein bebildertes Youtube-Hörbeispiel:


Mien lütje Hund . Mein kleiner Hund

Ik ha een mal een lütje Hund . Ich hatte einmal einen kleinen Hund
Dat wass mien leven beste Fünd . Er war der treueste Freund meines Lebens
Hej leep mi tüschen beein herum . Er lief mir zwischen den Beinen herum
Und schmeeit so manche Blöömpott uum . Und warf einige Blumentöpfe um

He flooch herum bi störm und weer . Er tobte herum bei Sturm und Wetter
Ass wenn hej sülms Störtebeker wäär . Als wenn er Störtebeker persönlich wäre
Und fokke lääch hej toa mien foaten . Oft danach lag er zu meinen Füßen
Wenn Du dat sachst kunn di dat begrooten . Wenn Du das gesehen hättest, wäre Dein Herz gesprungen

Refrain

In sien Ougen lach een helle schien . In seinen Augen war ein helles Licht
Sien lütje seel was bold eens mit mien . Seine Seele hat sich mit meiner vereint
I seich uuns vandaag noch dör de meeden strieken . Ich sehe uns heute noch durch die Felder laufen

Noch enn moal … immer noch een moal … Noch einmal … immer noch einmal

An een daag, ik haar hum neet an de Lien . Eines Tages, ich hatte ihn nicht an de Leine
Doa sach hej upn maol een loppend knien . Sah er ein laufendes Kaninchen
Up de anne siet van de autostraot . Auf der anderen Seite der Strasse
I reep hum noch mann det was toa laat . Ich rief ihn noch, doch es war zu spät

In sien Ougen lach een helle schien . In seinen Augen war ein helles Licht
Sien lütje seel was bold eens mit mien . Seine Seele hat sich mit meiner vereint
I seich uuns vandaag noch dör de meeden strieken . Ich sehe uns heute noch durch die Felder laufen

Noch enn moal … immer noch een moal … Noch einmal … immer noch einmal

[Refrain]

Tachannes im Herbst 2011

Deichvorland_1 Deichvorland_5 Deichvorland Wremen


Sleep well mien Deern (Ein Gute-Nacht-Lied)

Sleep well mien Deern . Schlaf gut mein Kind
du bist mien lütje steern . Du bist mein kleiner Stern
Wind weiht um Huus . Der Wind weht um das Haus
Ik deck di tao mien lütje Muus . Ich decke dich zu mein kleiner Schatz

Sleep well mien Deern
du bist mien lütje steern
De moand kikt herin . Der Mond schaut herein
He will woll bi di wehn . So als wollte er bei dir sein

Tachannes im Winter 2011